Eiger-Loge Oberland

Die Eiger-Loge-Oberland (ELO) ist rechtlich ein Verein, das heisst, dass für unsere Tätigkeit unsere Statuten massgebend sind und wir entsprechende Arbeitsprozesse abwickeln und über entsprechende Organe verfügen. Die Vorgabe dazu ist das auf schweizerischer Ebene gültige Ordensgesetz.

Wir sind Teil des «Schweizerischen Druidenordens» SDO, dieser wiederum der VAOD, der «Vereinigten alten Orden der Druiden».

Die Mitgliederzahl der ELO bewegt sich zwischen 30 und 40 Mitgliedern. Unser Sitz ist in Thun, damit sind wir die südlichste Loge Europas.

Logenarbeit und Sitzungen
Zur praktischen Umsetzung dieser Ziele und Ideale soll die Logenarbeit beitragen. Wir treffen uns dazu jeden Dienstag: An den ersten drei Dienstagen jedes Monates zu Sitzungen. Am vierten und allenfalls fünften Dienstag des Monates, sowie an den Dienstagen der Ferienmonate Juli und August treffen wir uns zum Stamm.

Kern der Logenarbeit sind die Ritualsitzungen, durchschnittlich 2 der monatlichen 3 Sitzungen. Sie bestehen aus drei Teilen:
  1. Innenloge:
    Kern ist zunächst das Ritual an sich nach strengen Regeln. Umrahmt vom Ritual hält einer unserer Brüder einen Vortrag nach einem Thema seiner Wahl im Rahmen unserer ideellen Zielsetzungen.
  2. Aussenloge:
    Nach Abschluss des rituellen ersten Teils diskutieren wir den Vortrag, aber auch Sonstiges aus unserem Logenleben. In Ausnahmefällen, etwa wenn technische Präsentationsmittel eingesetzt werden, erfolgt der ganze Vortrag in der Aussenloge.
  3. Brudermahl:
    Allenfalls nach einem kurzen Apéro essen wir im Freundeskreis und pflegen im Gespräch die Freundschaft.

Das verbleibende Drittel der Sitzungen setzt sich wie folgt zusammen:
  • Hauptversammlung des Vereins
  • Jahresschlussfeier mit Partnerinnen
  • Sonderritualsitzungen, z.B. das «Druidische Neujahr» am 1. Dienstag im Mai
  • Diskussionsabende unter dem Namen «Forum»
  • Auffahrtsausflug mit Partnerinnen
  • Exkursionen aller Art / Sonstige Anlässe

Kontakt ELO
elo@sdo.ch

Weitere Informationen
www.sdo.ch